Auftakt der Tarifrunde 2016: VKA noch nicht auf dem neuesten Stand

„Vor uns liegt noch ein schweres Stück Arbeit.“ So resümierte Rolf Lübke, Verhandlungsführer des Marburger Bundes, die Auftaktrunde der Tarifverhandlungen mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA). Es habe sich gezeigt, dass es an einer ausreichenden Wertschätzung für die hohe Einsatzbereitschaft der Ärztinnen und Ärzte in kommunalen Krankenhäusern fehle.

Weiterlesen …

KV-Wahl 2016: Unsere Kandidaten im Porträt

Vom 28. September bis 26. Oktober finden die KV-Wahlen 2016 statt. Die Kandidaten des Marburger Bundes, Jan Henniger und Dr. Peter Fey,  kandidieren auf der Liste 4 - Die Fachärzte Hessen. Im Porträt stellen sie sich vor.

Weiterlesen …

Urteil: Krankheit unterbricht nicht Freizeitausgleich, aber den Erholungsurlaub

Wird der Arbeitnehmer während eines ihm vom Arbeitgeber gewährten Freizeitausgleiches zum Abbau von Überstunden oder eines Arbeitszeitguthabens arbeitsunfähig, so wird durch die Arbeitsunfähigkeit die Erfüllung des Ausgleichsanspruches auf Freizeit nicht hinfällig. Der Arbeitnehmer kann für diese Zeit keinen erneuten Freizeitausgleich verlangen.

Weiterlesen …

KV-Wahl 2016: Angestellten Ärzten eine Stimme in der KV geben

Vom 28. September bis zum 26. Oktober 2016 finden die Wahlen zur Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen statt. Da immer mehr angestellte Ärztinnen und Ärzte ambulant tätig sind und diese in der KV angemessen vertreten sein sollen, stellt auch der Marburger Bund zwei Kandidaten auf.

Weiterlesen …

VKA-Tarifrunde 2016: Marburger Bund fordert 5,9 Prozent mehr Gehalt für Ärzte in kommunalen Kliniken

Personalmangel, Leistungsverdichtung und Mehrarbeit – die rund 55.000 Ärztinnen und Ärzte in den kommunalen Krankenhäusern müssen häufig unter schwierigen Arbeitsbedingungen ihre Patienten versorgen. Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit der Ärztinnen und Ärzte steigt und nähert sich der 60 Stunden-Marke. Überstunden sind an der Tagesordnung, um die unbesetzten Stellen im ärztlichen Dienst zu kompensieren.

Weiterlesen …