Archiv 2012

Landesärztekammer: Patientensicherheit verlangt ausreichende arztspezifische Sprachkenntnisse

Auf Antrag der Delegierten des MB Hessen hat die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen am 24. März 2012 beschlossen: Die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen fordert die Hessische Landesregierung nachdrücklich auf, darauf einzuwirken, bei einer Erteilung zur vorübergehenden Ausübung des ärztlichen Berufes nach § 10 der Bundesärzteordnung und zur Erteilung einer Approbation nach §§ 3 oder 14b der Bundesärzteordnung eindringlich die Regelung zur Vorlage eines anerkannten Sprachinstitutes auf das B2-Niveau (entspr. EU-Referenz) zu ändern.

Weiterlesen …

UKGM: Fachbereiche Medizin in großer Sorge um gefährdete Wissenschaft und Krankenversorgung

Mit diesemOffenen Brief‘ wenden sich die Dekane der medizinischen Fachbereiche Gießen und Marburg im Namen und Auftrag der Fachbereichsräte an den Vorstandsvorsitzenden der Rhön-Klinikum Aktiengesellschaft und Aufsichtsratsvorsitzenden der UKGM GmbH, Wolfgang Pföhler.

Weiterlesen …

MB Hessen an hessische Minister: Wahltertial im Praktischen Jahr erhalten

Der Marburger Bund Hessen unterstützt die Studierenden im Marburger Bund und die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) bei ihrer Forderung, das Wahltertial im Praktischen Jahr (PJ) beizubehalten und nicht zugunsten eines Pflichtabschnitts Allgemeinmedizin abzuschaffen.

Weiterlesen …

Hier hat sich eine einzelne Gruppe bedient und zwar knackig

Der Delegiertenversammlung (DV) am 24. März 2012 wird ein Antrag vorliegen, der auf eine erhebliche Erhöhung der Aufwandsentschädigung für die “ehrenamtliche Tätigkeit” niedergelassener Ärztinnen und Ärzte abzielt. Die Kosten dafür werden sich etwa verdreifachen und der Mehrbetrag etwa acht Prozent des Beitragsaufkommens ausmachen.

Weiterlesen …

Hochqualifizierte Mitarbeiter als Kostenfaktor betrachten: Keine erfolgreiche Medizin

Hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Kostenfaktor betrachten: Keine erfolgreiche Medizin, das ist kurzgefasst eine der zentralen Aussagen in dieser vom Senat der Philipps-Universität Marburg am 19. März 2012 einstimmig beschlossenen “Stellungnahme zur Situation am Universitätsklinikum Gießen-Marburg“.

Weiterlesen …

MB Hessen an Hessische Minister: Wahltertial im Praktischen Jahr erhalten

Der Marburger Bund Hessen unterstützt die Studierenden im Marburger Bund und die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) bei ihrer Forderung, das Wahltertial im Praktischen Jahr (PJ) beizubehalten und nicht zugunsten eines Pflichtabschnitts Allgemeinmedizin abzuschaffen.

Weiterlesen …

Urlaubsdauer nach Lebensalter - BAG: Immer Höchstdauer

In einigen Tarifverträgen ist die Dauer des Erholungsurlaubs nach Lebensalter gestaffelt, so z. B. in § 26 Abs. 1 Satz 2 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD): Bei Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit auf fünf Tage in der Kalenderwoche sind es in jedem Kalenderjahr bis zum vollendeten 30. Lebensjahr 26 Arbeitstage, bis zum vollendeten 40. Lebensjahr 29 Arbeitstage und danach 30 Arbeitstage.

Weiterlesen …

Wer Ärztinnen und Ärzte, Krankenpflegepersonal und soziale Dienste wegrationalisiert, hat Medizin nicht verstanden!

Wir dokumentieren einen Gastbeitrag von Dr. med. Ursula Stüwe hier in FR-Online.de zum Stellenabbau Uniklinken Giessen Marburg (UKGM) “Wer am Personal spart, hat nichts verstanden

Als die Unikliniken Giessen Marburg 2005 fusioniert und privatisiert wurden, war ich gebeten, sowohl als Präsidentin der Landesärztekammer Hessen wie auch als Marburger Bund-Vorsitzende eine Stellungnahme abzugeben. Ich hatte darauf hingewiesen, dass das Abrechnungssystem mit Fallpauschalen Krankenhäuser mit Hochleistungs- und Spitzenmedizin deutlich vernachlässigt. Finanzielle Verluste seien zu erwarten, die auch einen privaten Klinikbetreiber in Bedrängnis bringen werden. Und genau so ist es gekommen!

Weiterlesen …

UKGM - trotz Überstunden erhebliche Wartezeiten

Schon heute lässt sich die Krankenversorgung auf dem gegenwärtigen Niveau nur mit Überstunden sicherstellen. Und trotzdem kommt es teilweise zu erheblichen Wartezeiten für unsere Patienten.” ist das komplette Zitat aus diesem Interview, das Dr. med. Franz-Josef Schmitz, Vorsitzender vom eigenständigen Personalrat bei der Philipps-Universität Marburg, Aerzteblatt.de gegeben hat. Anlass war der drohende Abbau von 500 Stellen am Universitätsklinikum Gießen Marburg (UKGM).

Weiterlesen …

Arbeitnehmerorganisationen kritisieren gemeinsam Arbeitsrecht im zukünftigen Diakonischen Werk Hessen

Gemeinsame Erklärung der Arbeitnehmerorganisationen zum Arbeitsrecht im zukünftigen Diakonischen Werk Hessen

Die Arbeitnehmerorganisationen im Bereich der Kirche und Diakonie in Hessen kritisieren gemeinsam das Vorhaben, im Rahmen der Fusion der Diakonischen Werke Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck das Arbeitsrecht für die Beschäftigten und ihre VertreterInnen zu verschlechtern.

Weiterlesen …