Archiv 2016

Moderne Gebührenordnung schafft Rechtssicherheit und schützt Patienten


„Die privatärztliche Gebührenordnung stammt aus dem Jahr 1982, das Leistungsverzeichnis wurde zuletzt im Jahr 1996 teilweise angepasst.  Dadurch sind Ärzte gezwungen, neue medizinische Verfahren nach Analogziffern abzurechnen, was immer wieder zu Nachfragen von Patienten und auch zu Streit mit den Kostenträgern führt...

Weiterlesen …

Novelle des WissZeitVG: MB fordert Mindeststandards von wenigstens zwei Jahren bei Befristungen

Die Befristungspraxis im Hochschulbereich und insbesondere auch bei den Ärztinnen und Ärzten an Universitätsklinika führt zu überwiegend sehr kurzen Laufzeiten nach dem Wissenschaftzeitvertragsgesetz (WissZeitVG). Deshalb fordert der Marburger Bund in seiner Stellungnahme zur geplanten Novelle des WissZeitVG, feste Mindeststandards von wenigstens zwei Jahren bei den Vertragslaufzeiten während der Qualifizierungsphase zu normieren.

Weiterlesen …