Archiv 2009

Ärztekammer und Schweinegrippeimpfung: Keine Aussage zur Arzt-Haftung

Wir berichten auch, wenn wir von uns als dringend notwendig angesehene Maßnahmen der Landesärztekammer Hessen vermissen. So hat die Landesärztekammer Westfalen-Lippe in dieser Pressemitteilung über das Arbeitsresultat einer von ihr eingerichteten Expertengruppe zur Schweinegrippe-Impfung berichtet.

Weiterlesen …

Anrechnung der AiP-Zeit bei Eingruppierung: An Hessens Uniklinika tarifvertraglich gesichert

Nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) zählt die Zeit als Arzt im Praktikum (AiP) an nichthessischen Unikliniken, also im Geltungsbereich des TV-Ärzte/TdL, nicht für den Stufenaufstieg. Besonnene Arbeitgeber haben, wohl beraten durch die Tarifexperten des MB Hessen, mit ihm im TV-Ärzte/Hessen eindeutig vereinbart, dass auch eine Tätigkeit als Arzt im Praktikum in vollem Umfang bei der Eingruppierung zu berücksichtigen ist.

Weiterlesen …

Wer wird heute noch Chirurg?

Das hat sich hier die FAZ gefragt und im weiteren Titel mit Tupfer, Schere, Überstunden einen Teil der Frage zugleich beantwortet. Die Zeiten, zu denen man bei einem Chirurgen an der Zahl seiner Kinder erkennen konnte, wie oft er nach seinen vielen Überstunden und Diensten auch mal aus der Klinik nach Hause entweichen konnte, und eigentlich fast ein Zölibat Voraussetzung für den Beruf war, sind vorbei.

Weiterlesen …

Qualitätssicherung der Weiterbildung: Landesärztekammer versagt

Eine gute Weiterbildung ist nicht nur für unsere Mitglieder, die Klinikärztinnen und -ärzte außerordentlich wichtig. Ihre Bedeutung für die fachärztliche Patientenversorgung ist evident. Deshalb ist die Sicherung einer qualitativ hochwertigen Weiterbildung eine besonders sensible Aufgabe der Landesärztekammer.

Weiterlesen …

Prof. Horst Kuni Ehrenmitglied des MB Hessen

Die Hauptversammlung des MB Hessen folgte am 7.10.09 einstimmig einem Antrag des Vorstandes, Prof. Horst Kuni (re. im Bild) zum Ehrenmitglied des Landesverbandes zu wählen. Der erste Vorsitzende des Landesverbandes, Priv. Doz. Dr. Andreas Scholz, begründete den Antrag damit, dass Kuni zum Urgestein des MB Hessen zähle

Weiterlesen …

Präsidium der LÄKH soll Arbeitsstil ändern und wieder für stabile Verhältnisse sorgen

Wir dokumentieren einen offenen Brief, den die Führer von fünf Listen unterzeichnet haben, deren Mitglieder als Delegierte für die Legislaturperiode 2008-2013 in die Delegiertenversammlung (DV) der Landesärztekammer Hessen (LÄKH) gewählt worden sind. Es handelt sich um folgende Listen: Liste 2 Hartmannbund, Liste 3 Fachärzte 60+, Liste 5 LISTE ÄLTERER ÄRZTE, Liste 7 MARBURGER BUND HESSEN, Liste 10 Liste demokratischer Ärztinnen und Ärzte (LDÄÄ).

Weiterlesen …

Kaputte Kammer schadet allen

Erheblich mehr als eine 100-Tage-Frist ist verstrichen, seit in der Landesärztekammer Hessen das erste Präsidium in ihrer Geschichte ohne maßgebliche Beteiligung des Marburger Bundes seine Arbeit aufgenommen hat. Dabei ist mehr als die Hälfte der hessischen Ärztinnen und Ärzte in Kliniken und Institutionen angestellt.

Weiterlesen …

Hauptversammlung des MB Hessen wählt neues Führungsteam

Die Hauptversammlung des Marburger Bund Landesverbandes Hessen hat am 07.10.09 ein neues Dreierteam gewählt: Dr. med Lars Bodammer, Priv. Doz. Dr. med. Andreas Scholz und Dr. med. Ursula Stüwe. Sie verband dabei die Wahl erfahrener Mitglieder des bisherigen geschäftsführenden Vorstandes mit einer MB-typischen Verjüngung, der Wahl eines Arztes in Weiterbildung.

Weiterlesen …

Hauptversammlung des MB Hessen: Weiterbildungsranking freigeschaltet

Dr. med Lars Bodammer, von der Hauptversammlung des MB Hessen neu in den geschäftsführenden Vorstand gewählt, referierte über das neue Portal ‘Ranking für Ärztinnen und Ärzte in der Weiterbildung‘, das aus diesem Anlass von ihm freigeschaltet worden war.

Weiterlesen …

Aktive Mittagspause am HKZ Rotenburg/Fulda war ein voller Erfolg

Am 5.10.2009 beteiligten sich ca. 100 Beschäftigte der HKZ GmbH & Co. Betriebs KG (Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg/Fulda), darunter ca. 20 Ärztinnen und Ärzte, an der “Aktiven Mittagspause“. Die Ärztinnen und Ärzte fordern eine Bezahlung nach dem Niveau des Ärzte-Tarifvertrages TV-Ärzte/VKA.

Weiterlesen …