Archiv 2009

Minister Banzer: Keine Augen zu bei Problemen mit Pool und Arbeitszeitgesetz

"CDU Hessen = Totengräber der Hausarztpraxen" Diesem wenig gastfreundlichen Transparent, gehalten von zwei hausärztlichen Delegierten, sah sich der hessische Staatsminister für Arbeit, Familie und Gesundheit Jürgen Banzer gegenüber, als er persönlich die Staatsaufsicht über die Landesärztekammer Hessen (LÄKH) repräsentierte, um sich am 28.03.09 als neuer Inhaber dieses Amtes der Delegiertenversammlung der LÄKH vorzustellen.

Weiterlesen …

Delegiertenversammlung: Keine Mehrheit für Altersrente ab 67

Eine überraschende Wende nahm die Debatte auf der Delegiertenversammlung (DV) der Landesärztekammer Hessen am 28.03.09, in der es um Anträge des Vorstandes des Versorgungswerkes (VW) ging, mit denen die Altersgrenze für den Bezug der Altersrente von 65 auf 67 Jahre und der vorgezogenen Altersrente (bei der Abschläge hingenommen werden müssen) von 60 auf 62 angehoben werden sollte. Im Vorfeld war mit der Zustimmung zu beiden Änderungen gerechnet worden.

Weiterlesen …

Dr. Ulrich Lang mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

Im Rahmen der 3. ordentlichen Delegiertenversammlung (DV) am 28.03.09 überreichte die Gesundheitsdezernentin der Stadt Wiesbaden Rose-Lore Scholz Dr. med. Ulrich Lang das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Weiterlesen …

Delegiertenversammlung: Keine Kürzungen bei den Kinderzuschüssen des Versorgungswerkes

Mit großem Ernst und einer sehr ausführlichen Debatte beschäftigte sich die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen (DV) mit einer Reihe von Anträgen des Vorstandes des Versorgungswerkes (VW), aus denen sich Veränderungen für den Bezug der Kinderzuschüsse, der Alters- und Berufsunfähigkeitsrente ergeben hätte.

Weiterlesen …

Delegiertenversammlung lehnt Sozialabbau bei den Berufsunfähigen ab

Der Vorstand des Versorgungswerkes (VW) der Landesärztekammer Hessen hat für die Delegiertenversammlung (DV) am 28.03.09 einen Antrag eingebracht, durch den die Höhe der Berufsunfähigkeitsrenten herabgesetzt werden sollte.

Weiterlesen …

Fortbildungssatzung bleibt unverändert; vorzeitiger Abbruch der Delegiertenversammlung

Wer befürchtete, dass die Einreichung von Fortbildungspunkten in Papierform von Veranstaltern, wie z.B. internationale Kongresse, Publikationen in Zeitschriften und Fortbildungen in Nachbarkammern oder im eigenen Krankenhaus, demnächst auch noch eine Gebühr kosten soll, kann beruhigt werden.

Weiterlesen …

Sanierungstarifvertrag HSK Wiesbaden

Als Tarifvertragspartei des Landesbezirkstarifvertrags Nr. 13/2007, der Sonderregelungen zum TV-Ärzte/VKA festlegt, geben wir nachfolgende Informationen und hoffen, dass die Diskussion wieder die Faktenlage berücksichtigt.

Weiterlesen …

Konzern-Tarifvertrag Asklepios mit hessischen Akzenten

Nach einem kurzfristig terminierten Verhandlungsstart am 19.3.09 und einer durchgearbeiteten Nacht wurde am Mittag des Folgetages der erste ärztespezifische Konzern-Tarifvertrag mit Asklepios abgeschlossen. Von den 27 Kliniken, für die der neue Tarifvertrag gilt, befinden sich neun in Hessen. Die besonderen Interessen der Ärztinnen und Ärzte in diesen hessischen Asklepios-Kliniken konnten gewahrt werden.

Weiterlesen …

Aufgepasst bei Betriebsvereinbarungen zu Arbeitszeitkorridor und Rahmenzeiten!

Aus gutem Grund hat der Marburger Bund bei den Verhandlungen des TV-Ärzte/VKA im Jahr 2006 vor Betriebsvereinbarungen zu Arbeitszeitkorridoren und Rahmenzeiten nach §  7 Abs.7 und Abs.8 TV-Ärzte/VKA einen tarifvertraglichen Riegel vorgeschoben.

Weiterlesen …

MB Hessen entschieden gegen Sozialabbau beim Versorgungswerk

Das Versorgungswerk (VW) der Landesärztekammer Hessen (LÄKH) hat für die nächste Delegiertenversammlung der LÄKH eine Satzungsänderung vorgeschlagen, die besonders junge Ärztinnen und Ärzte benachteiligen wird.

Weiterlesen …