Archiv 2009

DRV-Streik: Niedergelassene als Streikbrecher?

Dass zum Wohle der Patienten Ärztinnen und Ärzte über die Sektorengrenze zwischen ambulanter und stationärer Versorgung hinweg aushelfen, ist erfreulicherweise gängige Praxis. Damit konnten immer wieder Lücken, insbesondere durch Krankheit oder Urlaub, geschlossen werden.

Weiterlesen …

Streikkalender DRV ab 17.03.09

Die seit dem 26. Februar andauernden Arbeitskampfmaßnahmen bei der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (DRV) werden verschärft. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund ruft die rund 2.000 Ärzte zu einem Erzwingungsstreik auf.

Weiterlesen …

Prof. Wilhelm Theopold verstorben

Theopold, ein Mann der ersten Stunde im Verband, übernahm als Zweiter in der Geschichte des Landesverbandes Hessen des Marburger Bundes nach dem zu frühen Tod Prof. Dr. Goldbachs den Vorsitz des MB Hessen von 1953-1955. Danach engagierte er sich ehrenamtlich in bedeutenden Ämtern der Landesärztekammer Hessen.

Weiterlesen …

Ärztin gewinnt vor LAG Eingruppierungsklage gegen Universität Frankfurt

Das Arbeitsgericht Frankfurt (Az.: 3 Ca 4578/08) hatte der Klage erstinstanzlich stattgegeben und sich in seiner Urteilsbegründung auf das Vorliegen einer Anscheins- und Duldungsvollmacht bei einer durch den Chefarzt erfolgten ausdrücklichen Anordnung gestützt.

Weiterlesen …

Streikkalender DRV ab 26.02.09

Weit über zwei Jahre ist es her, dass wir einen Streikkalender veröffentlichen mussten, um die Bevölkerung und die einweisenden Ärztinnen und Ärzte darüber zu informieren, in welchen Einrichtungen die Patientenversorgung bestreikt wird. Natürlich gehört es zur Veranwortung einer Ärztegewerkschaft, für Notsituationen vorzusorgen. Aber die Patienten und die Einweisenden können bei Kenntnis der bestreikten Einrichtungen einer eingeschränkten Versorgung gezielt aus dem Weg gehen.

Weiterlesen …

Versorgungswerk der LÄKH will Opfer der Berufsunfähigkeit schwer benachteiligen

Zu den besonderen Errungenschaften des Versorgungswerkes (VW) der Landesärztekammer Hessen (LÄKH) gehört die Regelung, dass Opfer einer Berufsunfähigkeit eine BU-Rente erhalten, die der regulären Altersrente entspricht, die dem Mitglied bei Erreichen des 65. Lebensjahres zugestanden hätte.

Weiterlesen …

Ausschuss Rettungsdienst der LÄKH: Dr. Nowak wieder Vorsitzender

Seit 1995, also bereits vor seiner langjährigen Mitarbeit im Präsidium der Landesärztekammer Hessen (LÄKH), war Dr. Paul Otto Nowak als Mitglied des Ausschusses Rettungsdienst der LÄKH nominiert und von ihm zum Vorsitzenden gewählt worden.

Weiterlesen …

Online-Befragung der Klinikärzte: Wertvolle ärztliche Arbeitskraft wird zum Schaden der Patienten verheizt

Wir stellen weitere Ergebnisse der Online-Befragung der Klinikärzte vor, deren Ergebnisse wir hier für Sie bereitgestellt hatten. Der Fragebogen sollte auch Schwachstellen der Arbeitsorganisation erheben, die zu Verzögerungen oder Mehrarbeit führen oder die Erfüllung der ärztlichen Aufgaben beeinträchtigen.

Weiterlesen …

DRG-System: Kein Erfolgsmodell

Im Deutschen Ärzteblatt vom 6.02.09 (2009 106(6) A-226) formuliert Prof. Dr. med. Jürgen Stausberg, Ludwig-Maximilians-Universität München, in diesem Kommentar den Titel vorsichtiger als wir, …ein Erfolgsmodell?, kommt aber zum Schluss: Sollten sich die hier dargelegten negativen Effekte nicht widerlegen lassen, wäre die Abschaffung der G-DRGs eine nahe liegende Konsequenz.

Weiterlesen …

Online Befragung der Klinikärzte: Krankenhausleitung nimmt ihre Probleme nicht ernst

Bereits in zwei Beiträgen, haben wir uns mit den Ergebnissen der Online-Befragung der Klinikärzte befasst, zuletzt hatten wir die hohe Leistungsbereitschaft und die lange Arbeitszeit thematisiert und beklagt, dass dies teilweise für die Bürokratie im Krankenhaus geopfert werden muss.

Weiterlesen …