Andreas Wagner folgt auf Udo Rein

Neue Geschäftsführung beim Marburger Bund Hessen

Stabwechsel in der Geschäftsstelle des Marburger Bundes Hessen: Am 16. Oktober 2014 tritt Rechtsanwalt Andreas Wagner die Nachfolge von Udo Rein als Geschäftsführer des MB-Landesverbandes an. Stellvertreterin Wagners wird Rechtsanwältin Alexandra Kretschmer. Rechtsanwalt Udo Rein wechselt nach sechzehn Jahren an der Spitze des Landesverbandes in die passive Phase der Altersteilzeit.

Reins Nachfolger ist beim Marburger Bund kein Unbekannter: Andreas Wagner arbeitet bereits seit Juli 1999 für den Marburger Bund Hessen, seit 2008 ist der Fachanwalt für Arbeitsrecht stellvertretender Geschäftsführer des Landesverbandes. In dieser Funktion hat er bereits zahlreiche Tarifverhandlungen geführt. Auch auf Bundesebene arbeitet Wagner in  landesübergreifenden Verhandlungskommissionen mit, seit Dezember 2012 ist er Mitglied der Kleinen Tarifkommission des MB-Bundesverbandes.

Die künftige Stellvertreterin Wagners ist mit den Themen des Marburger Bundes ebenfalls gut vertraut. Bereits von Januar 2007 bis Oktober 2008 arbeitete Alexandra Kretschmer als Rechtsanwältin in der Geschäftsstelle des MB Hessen. Im Juli 2012 kehrte sie nach einem Auslands- und Studienaufenthalt in New York sowie einer arbeitsrechtlichen Tätigkeit bei der Rechtsanwaltsgesellschaft PricewaterhouseCoopers Legal AG in Frankfurt zum MB zurück. Kretschmer ist ebenfalls Fachanwältin für Arbeitsrecht.

Der scheidende Geschäftsführer Udo Rein hat die Geschäftsstelle des MB Hessen sechzehn Jahre lang geleitet und in dieser Zeit zu einer modernen Servicestelle für die Mitglieder ausgebaut. Von 2007 bis 2012 vertrat der Arbeitsrechtler den MB im Aufsichtsrat der Mediclin AG. Als Mitglied der Kleinen Tarifkommission gestaltete er die Tarifpolitik des Bundesverbandes mit. In zahlreichen Verhandlungskommissionen war er beteiligt, so auch in beiden Verhandlungskommissionen, die im Jahr 2006 die ersten ärztespezifischen Flächentarifverträge TV-Ärzte mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und mit der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) ausgehandelt hat. Seit 2006 ist er ehrenamtlicher Richter beim Hessischen Landesarbeitsgericht.

Zurück