Anerkennung der AiP-Phase bei der Eingruppierung: An Hessens Unikliniken kein Thema

Das Arbeitsgericht Magdeburg urteilte am 9.08.07, dass die AiP-Zeit eines klagenden Assistenzarztes der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg als Berufserfahrung im Sinne des Tarifvertrages für die Universitätsärzte (TV-Ärzte TdL, § 16 Abs. 2 Satz 2) anerkannt werden muss (AZ: 6 Ca 944/07). Wir freuen uns mit dem Landesverband Sachsen-Anhalt des MB über diesen Erfolg gegen den Versuch des Uniklinikums Magdeburg, einem angestellten Arzt einen Teil seines Gehaltes vorzuenthalten.

Zur Beruhigung unserer Mitglieder wollen wir herausstellen, dass im Tarifvertrag des MB Hessen mit dem Land Hessen für den Bereich der hessischen Unikliniken eindeutig vereinbart wurde, dass auch eine Tätigkeit als Arzt im Praktikum in vollem Umfang bei der Eingruppierung zu berücksichtigen ist. Wir hoffen für unsere Mitglieder, die durch Wechsel an eine außerhessische Uniklinik in den Bereich der TdL geraten, auf eine Signalwirkung des Magdeburger Urteils.

Zurück