Anrechnung ausländischer ärztlicher Tätigkeit

Nach dem Tarifvertrag zwischen dem Marburger Bund und der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (TVÄ-Ärzte/VKA) wird für die Anrechnung ausländischer ärztlicher Tätigkeit, nach § 19, Protokollerklärung zu Absatz 2 eine Anerkennung der Gleichwertigkeit mit einer inländischen ärztlichen Tätigkeit verlangt. Im TV-Ärzte des MB Hessen mit dem Land Hessen für die Ärztinnen und Ärzte der Unikliniken ist dies nach § 10 Abs.7 S.4 für Tätigkeiten außerhalb des EU-Bereichs erforderlich.

Wer ist zuständig für die Anerkennung einer solchen Gleichwertigkeit? Für Hessen wird die Landesärztekammer Hessen entsprechende Bescheinigungen ausstellen. Wir bitten unsere betroffenen Mitglieder deshalb, diese direkt bei der LÄKH zu beantragen.

Zurück