Aufsichtsrat UKGM GmbH: MB Spitzenkandidat Professor Jan Oliver Schmitt gewählt

Am 12.04.11 wurde die Vertretung der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat der Universitätsklinikum Gießen-Marburg (UKGM) GmbH durch die in Vorwahlen bestimmten Wahlmänner und -frauen gewählt. Insgesamt standen sechs Plätze zur Verfügung: ein Vertreter der leitenden Mitarbeiter, zwei Gewerkschaftsverteter sowie drei Vertreter der "normalen" Beschäftigten.

Als leitender Angestellter ist Georg Kirchhain gewählt worden. Erwartungsgemäß wurden die beiden Gewerkschaftsvertreter von Verdi bestimmt.

Bei der Wahl der drei weiteren Positionen setzte der Erfolg einer Kandidatur mindestens zwölf Stimmen voraus. Der Marburger Bund hatte bei den Vorwahlen immerhin acht der 23 Sitze für Marburg und fünf der 24 Sitze für Gießen erringen können und hoffte deshalb auf einen Sitz im Aufsichtsrat.

Den ersten Platz erzielte Klaus Handschur (Verdi), stellv. Vorsitzender des UKGM-Gesamtbetriebsrates und Vorsitzender des Betriebsrates am Standort Gießen. Für ihn war es eine Wiederwahl.

Zur Überraschung des MB erhielt sein Spitzenkandidat Prof. Dr. med. Jan Schmitt zusätzliche Stimmen, so dass er sich bereits bei der zweiten Position gegenüber dem Verdikandidaten durchsetzen konnte. Kollege Dr. Schmitt ist leitender Oberarzt und ständiger Vertreter der Direktorin der Klinik für Orthopädie und Rheumatologie Marburg, betreut den Schwerpunkt Rheumaorthopädie und ist stellvertretender Vorsitzender im Personalrat der UKGM GmbH Standort Marburg.

An dritter Position wurde schließlich Dr. med. Dirk Gehrke (Verdi) gewählt, stellvertretender Vorsitzender und freigestelltes Mitglied des UKGM-Betriebsrats am Standort Marburg.

Das Ergebnis der Wahl kann als Konsequenz des engagierten Wahlkampfes gewertet werden, den Kollege Dr.  Schmitt mit hohem persönlichen Engagement geführt hat, und seiner bisherigen Arbeit in der Mitbestimmung. Er konnte damit einen vergleichbaren Erfolg wie bei der Wahl in den Aufsichtsrat der Rhön-Klinikum AG am 20.05.10 erzielen.

Zurück