Beerdigung 2: Partikeltherapie Marburg

Am 23. Juli 2008 war Richtfest für das Marburger Partikeltherapie-Zentrums, das beim privatisierten Uniklinikum Gießen-Marburg vom Träger, der RHÖN-KLINIKUM AG, gebaut wurde. Nach einem Bericht bezeichnete Hessens damaliger Ministerpräsident Roland Koch in seiner Festrede das Zentrum als "Leuchtturm in der Patientenversorgung, der weit über die Grenzen Hessens hinaus sichtbar sein wird."

Jetzt wurde bekannt gegeben, dass RHÖN-KLINIKUM und Siemens die Zusammenarbeit an diesem Vorhaben beenden. Rhön sieht beim aktuellen Stand der Technik keine Perspektive, das Zentrum wirtschaftlich in der Patientenversorgung einzusetzen, wie die OP Marburg hier berichtete. Für Siemens, die das Zentrum nun zur Forschung und Entwicklung übernommen hat, wird das hier als Belastung gesehen.

In einem Beitrag hatten wir die damals unter hessischen Politikern beliebte Metapher "Leuchtturm" als makaber bezeichnet, weil wir einen Leuchtturm im Zeitalter von GPS, Radar und Echolot als nicht zukunftsfähig angesehen hatten. Heute müssen wir einräumen, dass Roland Koch letztlich Recht behalten hat - wenn auch nicht so, wie er die Metapher beim Richtfest wohl gemeint haben dürfte.

Zurück