Befreiungsantrag bei der Deutschen Rentenversicherung

Hinweis zu Änderungen bei der Befreiung von der Deutschen Rentenversicherung

Das Urteil des Bundessozialgericht (BSG) hat die Befreiung von der Deutschen Rentenversicherung (DRV) für Ärztinnen und Ärzten erschwert. Angestellte Ärztinnen und Ärzte müssen demnach bei jedem Wechsel ihres Arbeitgeber oder des Fachbereichs einen neuen Befreiungsantrag bei der DRV stellen. Denn das BSG hat einen Befreiungsantrag auf das konkrete Beschäftigungsverhältnis bei einem bestimmten Arbeitgeber beschränkt.  

Der Antrag muss innerhalb einer Frist von 3 Monaten nach Wechsel der Beschäftigung bei dem zuständigen Ärzteversorgungswerk eingereicht werden. Hier finden Sie den Antrag für Hessen als PDF >>>

Die FAZ berichtete, dass die Behörde derzeit allein für die Eingangsbestätigung sechs Monate braucht. Bis die Behörde entscheidet, muss in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt werden, sonst drohen bei einer Betriebsprüfung Nachzahlungen. Daher ist zu empfehlen, den Antrag so früh wie möglich zu stellen.

Weitere Informationen gibt es bei der DRV >>>

Das BSG-Urteil vom 31.10.2012 findet sich unter: AZ: B 12 R 8/10 R, B 12 R 5/10 R und B 12 R 3/11 R

Zurück