Deutsche Rentenversicherung: Warum Ärztinnen und Ärzte streiken

Nicht zuletzt in der Vergütung drückt sich die Wertschätzung eines Arbeitgeber gegenüber seinen Beschäftigten aus. Mit einigen Gegenüberstellungen wollen wir exemplarisch zeigen, warum die bisherigen Verhandlungen zwischen dem Marburger Bund und der Deutschen Rentenversicherung (DRV) gescheitert sind und die im Marburger Bund organisierten Ärztinnen und Ärzte streiken. Dabei müssen wir daran erinnern, dass die aktuelle Vergütung noch deutlich unter dem Angebot der Arbeitgeberseite liegt.

In der letzten Sondierungsrunde zwischen dem Marburger Bund und der Arbeitsgemeinschaft für Tarifangelegenheiten der Deutschen Rentenversicherung am 16.11.09 haben die Arbeitgeber dem Marburger Bund eine Entgelttabelle als Angebot vorgelegt, die so massiv unter dem vom MB im Bereich der kommunalen Kliniken (VKA) erreichten Tarifniveau liegt, dass die Verhandlungen abgebrochen worden sind.

Die Arbeitsgeberseite hat für die Mitglieder des MB durch dieses Angebot eine monatliche Entgeltsteigerung von durchschnittlich ca. 360 € errechnet. Um diesen Betrag liegen also die aktuellen Arbeitsbedingungen durchschnittlich noch unter dem zurückgewiesenen Angebot.

EG I Arzt im 6. Jahr
VKA 4.582,03 € - 5,38%
Angebot DRV 4335,39 €
EG I Arzt im 10. Jahr
VKA 4.582,03 € - 3,05%
Angebot DRV 4442,43 €
EG II Facharzt im 4. Jahr
VKA 5.239,43 € - 11,13%
Angebot DRV 4.656,53 €
EG II Facharzt im 7. Jahr
VKA 5.595,32 € - 8,17%
Angebot DRV 5.138,24 €
EG II Facharzt im 9. Jahr
VKA 5.802,92 € - 4,08%
Angebot DRV 5.566,42 €
EG II Facharzt im 11. Jahr
VKA 6.005,57 € - 7,31%
Angebot DRV 5.566,42 €
EG III Oberarzt im 1. Jahr
VKA 6.055,00 € - 14,17%
Angebot DRV 5.196,88 €
EG III Oberarzt im 4. Jahr
VKA 6.410,89 € - 18,94%
Angebot DRV 5.196,88 €
EG IV Chefarzt-Stellvertreter 1. Jahr
VKA 7.122,65 € - 23,28%
Angebot DRV 5.464,53 €

Ärztinnen und Ärzte, die auf eine so demonstrierte Geringschätzung des Wertes ihrer Arbeit nicht mit Streik reagierten, hätten entweder schon ihre Abwanderung im Sinn oder wären bereits innerlich emigriert - beides schlechte Perspektiven für eine qualifizierte ärztliche Versorgung bei der DRV.

Für betroffene Bürger haben wir hier eine Information zum Streik bereitgestellt.

Unsere Mitglieder können das Infoblatt des Referats Tarifpolitik im MB Bundesverband vom 7.12.09, dem diese Zahlen entnommen sind, mit den gesamten Tabellen hier herunterladen.

Zurück