Diakonisches Werk Kurhessen-Waldeck: Anwendung des TV-Ärzte/VKA ab April 2013

Auf Antrag der Dienstgeberseite hat der Schlichtungsausschuss der Arbeitsrechtlichen Kommission Kurhessen-Waldeck einen Beschluss zur Neuregelungen der Arbeitsbedingungen für die Ärztinnen und Ärzte gefasst. Rückwirkend ab dem  1. April 2013 wird der TV-Ärzte/VKA in der aktuellen Fassung angewandt, wobei abweichend einige Besonderheiten festgelegt wurden:

So gibt es z.B. die bezahlte Arbeitsbefreiung (§ 30 TV-Ärzte/VKA) auch für die kirchliche Trauung sowie Taufe und Konfirmation eines Kindes. Anstelle von Tarifverhandlungen zur Existenz- und Beschäftigungssicherung (§ 39 TV-Ärzte/VKA) werden eventuelle Notlagenvereinbarungen nach den Regelungen in der AVR Kurhessen-Waldeck getroffen.

Da die Entgelttabellen des TV-Ärzte/VKA noch bis November 2014 gelten, ist der Anschluss an den TV-Ärzte/VKA zumindest für ein Jahr gewährleistet. Änderungen die danach erfolgen, müssten jeweils von der Arbeitsrechtlichen Kommission übernommen werden.

Autor: Rechtsanwalt Udo Rein, Geschäftsführer MB Hessen

Zurück