Erst die Rendite - dann der Patient?

MB Hessen-Vorsitzende Dr. Susanne Johna im Deutschlandfunk

Zu den Folgen von Klinikprivatisierungen für die Patientenversorgung hat sich die Vorsitzende des Marburger Bundes Hessen, Dr. Susanne Johna, im Deutschlandfunk geäußert. Johna zeigte sich besorgt angesichts der zunehmen Arbeitsverdichtung in deutschen Krankenhäusern, die nicht zuletzt auf überzogene Gewinnerwartungen privater Klinikbetreiber zurückzuführen sei. Die zunehmende Arbeitsbelastung des ärztlichen und pflegerischen Personals führe zu Mängeln in der Behandlungsqualität. Ihrer eigentlichen Motivation, den Patienten die bestmögliche Behandlung zukommen zulassen, könnten die Beschäftigten unter diesen Umständen kaum noch gerecht werden, so Johna weiter.

Das Deutschlandfunk-Interview zum Nachhören gibt es hier.

Zurück