Fortbildungssatzung bleibt unverändert; vorzeitiger Abbruch der Delegiertenversammlung

Wer befürchtete, dass die Einreichung von Fortbildungspunkten in Papierform von Veranstaltern, wie z.B. internationale Kongresse, Publikationen in Zeitschriften und Fortbildungen in Nachbarkammern oder im eigenen Krankenhaus, demnächst auch noch eine Gebühr kosten soll, kann beruhigt werden. Durch die Feststellung der Beschlussunfähigkeit der Delegiertenversammlung (DV) der Landesärztekammer Hessen am 28.03.09, veranlasst durch ein Präsidiumsmitglied, kam es gar nicht mehr zur Abstimmung des vom Marburger Bund negativ betrachteten Antrages des Präsidiums zur Kostensatzung.

Auch die zur Abstimmung anstehende Änderung der Fortbildungssatzung, die die Anerkennung von Gremienarbeit (u.a. Prüfungsausschuss!) mit Punkten belohnen sollte, die nachträgliche Anerkennung von Veranstaltungen ermöglichen sollte sowie die Anerkennung von “Management-Kursen” - etwas das der Krankenhausarzt ja förmlich mit seiner Ausbildung anstrebt ;-) - kamen dadurch nicht mehr zur Abstimmung.

Zweifelsohne kann man über die vom Gesetzgeber erzwungene Fortbildung (wo bleibt eigentlich die regelmäßige Fortbildung unserer Politiker?) differenter Ansicht sein. Diese Fortbildung durch möglichst viele absurde Anträge ins Lächerliche zu ziehen, ist sicher amüsant. Es birgt aber die Gefahr, zu provozieren, was ja schon der ein oder andere sogenannte Experte im Gesundheitswesen (wo bilden die sich denn nachweisbar fort?) forderte: Zwangsfortbildung und Re-Zertifizierung des Facharztes. Das lehnt der Marburger Bund kategorisch ab!

Immerhin war es zuvor durch eine vom Marburger Bundes beantragte Änderung der Tagesordnung wenigstens zu wichtigen Wahlen gekommen, durch die die Arbeitsfähigkeit wichtiger Gremien und Ausschüsse gesichert wurde. Alles in allem kommentierte ein langjähriges Mitglied der DV die heutige Sitzung mit einer persönlichen Erklärung, dies sei für ihn die unwürdigste Sitzung seit 37 Jahren gewesen und er sei sich durch das abschließende Verhalten doch vera… vorgekommen.

Zurück