In MVZ angestellte Ärztinnen und Ärzte tarifvertraglich absichern

Unser Anliegen hat die Hauptversammlung des Marburger Bund Bundesverbandes erreicht. Mit dem Beschluss Nr. 26 "MUSTERARBEITSVERTRÄGE UND TARIFBINDUNG FÜR BESCHÄFTIGUNG AN MEDIZINISCHEN VERSORGUNGSZENTREN" hat die 120. Hauptversammlung in Berlin am 4./5.11.11 beschlossen:

"Der Vorstand und die Tarifgremien des Marburger Bundes werden aufgefordert, die Anstrengungen bei der Interessenvertretung von angestellten Ärztinnen und Ärzten in Medizinischen Versorgungszentren und Vertragsarztpraxen mit dem Ziel zu verstärken, tarifvertragliche Regelungen der Arbeitsbedingungen zu erreichen."

Der ursprüngliche Beitrag:

Der hessische Vertreter im Arbeitskreis 'MVZ' des Marburger Bund Bundesverbandes Jan Henniger fand mit folgendem Antrag volle Unterstützung der Hauptversammlung des MB Hessen am 5.10.11:

Der Marburger Bund soll sich dafür einsetzen, für angestellte Ärztinnen und Ärzte in Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) tarifvertraglich abgesicherte Arbeitsbedingungen zu schaffen, die mindestens dem Niveau arztspezifischer Tarifverträge des Marburger Bundes entsprechen. Darüber hinaus soll der Marburger Bund Informationsveranstaltungen für Ärztinnen und Ärzte in MVZ anbieten.

Zurück