Kreiskrankenhaus Frankenberg vor Privatisierung?

Es scheint ernsthafte Pläne der Rhön-Klinikum AG, zu geben, nach dem Universitätsklinikum Gießen und Marburg mit dem Kreiskrankenhaus Frankenberg auch eines der Lehrkrankenhäuser der Marburger Universität zu übernehmen, das geht aus einem Bericht der Oberhessischen Presse Marburg vom 7.02.07 hervor. Das Blatt zitiert Verabredungen aus einer ersten Kontaktaufnahme zwischen Rhön und dem Frankenberger Landrat Helmut Eichenlaub.

Rhön will in wenigen Wochen eine erste gutachterliche Stellungnahme über den kurz- und mittelfristigen Investitionsbedarf erarbeiten lassen und auf dieser Basis auf den Landkreis zugehen. Von einem Übernahmeangebot könne noch bei Weitem nicht die Rede sein, wird Gerald Meder, für das Uniklinikum Gießen und Marburg zuständige Vorstandsmitglied und stellvertretender Vorstandsvorsitzende der Rhön-Klinikum AG, zitiert.

Zurück