MB Hessen zieht Bilanz: Erfolgreiches erstes Halbjahr

Das erste Halbjahr 2012 kann sich sehen lassen. Der Marburger Bund Hessen hat für seine Mitglieder an verschiedenen Kliniken in Hessen Gehaltserhöhungen ausgehandelt. „Wir können schon sehr zufrieden sein“, sagt PD Dr. Andreas Scholz, Landesverbandsvorsitzender.

So gibt es beispielsweise mehr Geld für die Ärztinnen und Ärzte an den hessischen Unikliniken, dem Krankenhaus Nordwest und Heiligen Geist GmbH in Frankfurt, den Wicker Kliniken, dem HKZ Rotenburg an der Fulda und den Kliniken der Diakonie.

„Besonders erfreulich ist, dass für die Ärztinnen und Ärzte des Krankenhauses Frankenberg erstmals nach dessen Austritt aus dem Kommunalen Arbeitgeberverbandes 2004 wieder eine Tarifbindung hergestellt werden konnte und für die Zahnärztinnen und Zahnärzte an den hessischen Unikliniken endlich Tarifverhandlungen aufgenommen werden“, zeigt sich Scholz über das Schließen dieser tarifpolitischen „Baustellen“ zufrieden.

Ein weiterer Erfolg in der ersten Jahreshälfte war auf Bundesebene die Verhinderung eines Zwangstertials Allgemeinmedizin. „Wir sind froh, dass die Wahlfreiheit für Medizinstudenten bestehen bleibt“, sagt Scholz.

Zurück