Marburger Bund verhandelt mit Land Hessen

Der Marburger Bund hat die Tarifrunde 2015 mit dem Land Hessen und der Universität Frankfurt für die hessischen Universitätskliniken begonnen. Der MB fordert neben einer linearen Erhöhung der Grundvergütung (6 %) ein deutliches Signal zur besseren Bewertung und Wertschätzung der Arbeit zu ungünstigen Zeiten.

Aus diesem Grund fordert der MB eine Anhebung der Zuschläge für Arbeit in der Nacht und an Sonntagen. Diese sollen in einem nach Entgeltgruppen gestaffelten System auf jeweils 25 % angehoben werden. Die in dieser Regelung enthaltenen „Kinderzuschläge“ sollen zudem verdoppelt werden.

Daneben will der Marburger Bund aber auch tarifpolitische Zielvorstellungen in die Tarifverhandlungen einfließen lassen. Dazu zählen

  • die Gewährung blockweiser Zeiten für Forschung und Lehre,
  • Regelungen für die Erlangung, Ausübung und Vergütung von Sonderfunktionen,
  • eine Regelung zur Beteiligung an eingeworbenen Drittmitteln,
  • die Aufnahme von Tarifgesprächen über weiter gehende Regelungen zum Gesundheitsschutz und zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Privatleben sowie zur Befristungspraxis des Landes Hessen an den hessischen Universitätskliniken und
  • die Bildung eine Arbeitsgruppe zur Fortentwicklung des Tarifrechts.

 

 

Zurück