UKGM Marburg: Überlastungsanzeige in der zentralen Notaufnahme

Diese Meldung in der regionalen Presse OP-Marburg.de hat sich inzwischen auch hier in den Blog des NotRuf 113 - Gesundheit in Gefahr und hier in FR-online.de ausgebreitet:

Die neun Klinikärzte aus dem Zentrum für Innere Medizin am Uniklinikum Gießen-Marburg Standort Marburg hatten bereits mit Datum vom 1.04.11 eine Überlastungsanzeige bei der Geschäftsführung abgegeben. Die Inanspruchnahme der zentralen Notaufnahme auf den Lahnbergen habe nach dem Umzug weiterer Kliniken aus dem Lahntal auf die Lahnberge so zugenommen, dass sowohl das ärztliche Personal als auch die Pflegekräfte völlig überlastet seien.

Nach einer Acht-Stunden-Schicht seien bis zu vier Überstunden erforderlich. Wichtige Anordnungen zur Versorgung der Notfälle könnten nur verspätet oder gar nicht ausgeführt werden.

Nach Meldungen der OP Marburg soll die Geschäftsführung dem Betriebsrat zugesagt haben, eine Verstärkung der Pflege zu prüfen.

Über eine Verbesserung der ärztlichen Situation ist bislang nichts bekannt geworden. Der Geschäftsführung empfehlen wir einen Blick in das Arbeitszeitgesetz.

Zurück