Unterfinanzierung der Hochschulmedizin: Der Marburger Bund Hessen unterstützt Medizinstudierende in Gießen

Medizinstudierende der Justus-Liebig-Universität in Gießen haben eine Stellungnahme und eine Online-Petition zur Unterfinanzierung der Hochschulmedizin abgegeben. Ausführliche Informationen dazu gibt es bei der Fachschaft Medizin der Uni Gießen auf der Website: http://lehrebeleben.de/

Auch der Marburger Bund Hessen fordert, dass der Landeszuführungsbetrag auf den Bundesdurchschnitt angehoben wird. Derzeit erhält die Universität pro Studierenden der Humanmedizin 24.200 Euro vom Land. Der Bundesdurchschnitt liegt allerdings bei rund 31.300 Euro.

Zudem unterstützt der MB Hessen die Studierenden bei ihrer Forderung ein nachhaltiges und tragfähiges Finanzierungskonzept für Exzellenzforschung zu etablieren. Kürzungen von Geldern sollen nicht zu Lasten des Fachbereiches Medizin gehen.

Zurück