Versorgungswerk der LÄKH plant kinder- und bildungsfeindliche Satzungsänderung

Der Vorstand des MB Hessen hat auf seiner Sitzung am 03.02.09 über eine vom Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen (LÄKH) geplante Satzungsänderung beraten:

Die Höchstbezugsdauer von Kinderbeihilfe soll vom 27. Lebensjahr auf das 21. Lebensjahr des Kindes reduziert werden!.

Der Vorstand lehnt dieses kinder- und bildungsfeindliche Vorhaben einhellig ab. Die Delegierten der Liste des Marburger Bundes werden gebeten, in der nächsten Delegiertenversammlung der LÄKH auch bei den Kolleginnen und Kollegen der anderen Listen für eine Ablehnung zu werben.

Zurück