Weiterbildung entrümpeln!

liste7_220100.gif

Was interessiert jede Ärztin, jeden Arzt mehr als eine optimale, unter fairen Rahmenbedingungen organisierte Weiterbildung im eigenen Zukunftsberuf? Nichts bietet mehr wichtige Chancen für jüngere Kolleginnen und Kollegen, die eigene Zukunft selbst zu gestalten und berufliche Karriere zu begründen. Für die Erfahrenen ist Weiterbildung der nachrückenden Generation eine wichtige Aufgabe, erprobtes, valides und wissenschaftlich fundiertes Praxiswissen weiterzugeben. Vice versa profitiert jeder Weiterbilder vom aktuellem Grundlagenwissen der neu approbierten Kolleginnen und Kollegen.

Der MB Hessen engagiert sich hartnäckig für laufende Verbesserung und zumutbare Ausgestaltung der Weiterbildungsordnung bei der Landesärztekammer. Erfolgreiche Langzeit-Initiativen des MB in der Kammerpolitik um die jeweils aktuelle „WBO“ sind:

  • Keine Gebühren für die erste Facharztprüfung.
  • Stetig zu verbessernde Möglichkeiten für die Teilzeitweiterbildung.
  • Keine Weiterbildung auf unbezahlten oder arztunwürdig bezahlten Stellen.
  • Faire Prüfungsbedingungen im kollegialen Fachgespräch.
  • Kammerprüfungen nur, wenn die notwendige Weiterbildungszeit ein Jahr überschreitet
  • Migrationsfreiheit für Ärzte in Europa und Reduktion der Weiterbildungszeiten in Deutschland.
  • Festlegung und Überprüfung nachhaltig erreichbarer Leistungskataloge.
  • Stärkung der Möglichkeiten für Weiterbildung in ambulanter Praxis.
  • Sicherung der Niederlassungsfreiheit für weitergebildete Ärzte in freier Praxis.
  • Primat der ärztlichen Selbstverwaltung in der Verantwortung für ärztliche Weiterbildung.
  • Abwehr wirtschaftlich gesteuerter Einwirkungen von Klinikträgern oder Klinikketten auf die Umsetzung der WBO.
  • Stete Forderung nach Mitkalkulation der notwendigen Weiterbildungs-Mehrkosten in den DRG´s und in ambulante Vergütungsordnungen.
  • Verbesserung der Stellenpläne zugunsten der Weiterbildung.

Insbesondere seit der Novellierung der Weiterbildungsordnung im Jahr 2005 tritt der MB Hessen für detaillierte und festgelegte Curricula an den hessischen Weiterbildungsstätten ein. Der Verband fordert regelmäßige Selbst- und Fremdkontrollen in Form von Lernzielvorgaben, jährlichen Kolloquien und Dokumentationen über den Fortschritt der Weiterbildung. Der MB will regelmäßige Kontrollen der Weiterbildungsrealität, wie z. B. Zahl der anleitenden Oberärzte, genaue Einsatzpläne und Nachweis technischer Ausstattungen an den Klinken und in Weiterbildungspraxen, um die in der WBO verankerten hohen Standards zu ermöglichen.

Der MB Hessen ist mit seinen Kammerdelegierten im Ausschuß Weiterbildung der Landesärztekammer, im Kammerpräsidium und bei den Gremien der Bundesärztekammer aktiv. Seit 2001 hat der MB Hessen einen Arbeitsausschuß Weiterbildung und ist im Bundesverband an gleicher Stelle vertreten.

Der MB will für Sie, dass Weiterbilder ihre Qualifikation und WB-Qualitäten stetig überprüfen lassen und, dass Weiterbildungs-Curricula nicht nur beschriebenes Papier sind. Der MB Hessen schafft dafür eine Weiterbildungs-Rankingplattform im Internet, in der Erfahrungen und Bewertungen der aktuell tätigen Weiterbildungsassistenten öffentlich gemacht werden können. Der MB Hessen will nach Vorbild der schweizerischen Facharztfederation FMH erreichen, dass eine stete und objektivierte Validierung der Weiterbilder und Weiterbildungsstätten zum Standard und Benchmarking bei der Landesärztekammer Hessen wird.

  • Kein anderer Verband außer dem MB ist so konsequent für den an Weiterbildung interessierten Arzt in Praxis und Klinik aufgestellt.
  • Kein anderer Verband außerhalb des MB setzt sich so engagiert für stetige Vereinfachung der WB-Ordnung und für nachhaltige Verbesserungen mit familien- und frauenfreundliche Regelungen in der Weiterbildungsordnung ein.
  • Kein anderer Verband vertritt so zielgerichtet die unmittelbaren Interessen der angestellten und weiterbildungsorientierten Kolleginnen und Kollegen in der hessischen Kammer.

Damit Sie weiterhin und mehr von Optimierung und Entrümpelung der Weiterbildungswirklichkeiten profitieren:

Geben Sie Ihre Stimme bei der Kammerwahl den Kandidaten des Marburger Bund Hessen!

Ihr Kreuz für Liste 7 Marburger Bund Hessen ist für die eigene Zukunft entscheidend!

Dr. H. Christian Piper

Zurück