tl_files/mbhessen/bilder/slider/slider_gem-meh-bew.jpg

Aktuelle Schlagzeilen

Paracelus-Elena-Klinik: „Erstklassige Medizin – Drittklassige Tarifgehälter"

Trotz zwei ärztlicher Streiks im November 2014 verharrt die Paracelsus-Elena-Klinik Kassel in der „tarifpolitischen Steinzeit". Obgleich die hohe Qualität der medizinischen Leistungen die Paracelsus-Elena-Klinik unter die 100 besten deutschen Krankenhäuser in der Klinikliste des Nachrichtenmagazins Focus gebracht hat, liegen die Tarifgehälter der Ärztinnen und Ärzte deutlich unter denen, die ihre Kolleginnen und Kollegen bei anderen Klinikträgern erhalten.

Weiterlesen …

Wie berechne ich mein Urlaubs- oder Krankenentgelt?

Immer wieder erreichen den MB Hessen Anfragen, wie das Urlaubs- oder das Krankenentgelt  zu berechnen ist. Hier eine Berechnung am Beispiel des Tarifvertrages für Ärzte an kommunalen Krankenhäusern.

Weiterlesen …

Ausblick: Was bringt das Jahr 2015?

Am Anfang eines Jahres wirft man ja gerne einen Blick in die Zukunft: Für Hessen und den Marburger Bund gibt es dieses Jahr einige Programmpunkte, vor allem im Bereich Tarifverhandlungen. Gestartet wird mit den VKA-Tarifverhandlungen.

Weiterlesen …

VKA muss selbstgewählte Erstarrung aufgeben

Ohne greifbare Fortschritte ist die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die rund 52.500 Ärztinnen und Ärzte in kommunalen Kliniken zu Ende gegangen. Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) ließ keine Bereitschaft erkennen, die Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern zu verbessern. So lehnt die VKA die vom Marburger Bund geforderte Reduzierung der zulässigen Zahl an Wochenenddiensten und eine neue Systematik der Bereitschaftsdienstvergütung rundweg ab.

Weiterlesen …

Dr. Ursula Stüwe: Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau

Dr. Ursula Stüwe, Ehrenmitglied des Marburger Bundes Hessen hat einen Gastbeitrag zum Gesundheitssystem in der Frankfurter Rundschau geschrieben. Das Gesundheitssystem drifte mit vielen kleinen Veränderungen zunehmend in ein "Wirtschaftssystem". Kranke werden so zu Finanziers von Investitionen und Aktionärsbedürfnissen. Dr. Stüwe kritisiert, dass der Patient so ungewollt zum Kernstück eines Wirtschaftssystems werde – und nicht mehr Mittelpunkt eines sozial orientierten Gesundheitssystems sei.

Weiterlesen …