Vielen Dank: Marburger Bund ist stärkste Liste in der Landesärztekammer

3940 Stimmen entfielen auf den Marburger Bund


Der Marburger Bund Hessen hat bei der Kammerwahl ein sehr gutes Ergebnis erzielt und ist mit Abstand die stärkste Liste mit 24 Sitzen in der Delegiertenversammlung (2013: 21 Sitze) der Landesärztekammer Hessen. „Das Engagement unserer Mitglieder bei der Kammerwahl hat sich gelohnt. Ich möchte mich bei allen bedanken, die an diesem Wahlerfolg mitgewirkt haben”, sagt Spitzenkandidatin Dr. Susanne Johna.

Dabei hat der Marburger Bund 3940 Stimmen bekommen gefolgt von den Fachärzten mit 3.293 Stimmen (20 Sitzen) und den Hausärzten mit 1.784 Sitzen (11 Sitzen). Die Delegiertenversammlung verfügt über 80 Sitze und es haben sich 11 Listen an der Wahl beteiligt.

Bedauerlich ist die insgesamt sinkende Wahlbeteiligung in Hessen: 37,2 Prozent, bei der letzten Wahl 2013 waren es noch 41 Prozent. Wahlberechtigt waren in diesem Jahr 36.779 Ärztinnen und Ärzte in Hessen. Abgegeben wurden 13.690 Stimmen, davon gültige Stimmen waren 13.636 Stimmen. Nach Meinung des MB liegt eine Aufgabe des zukünftigen Präsidiums darin, hieran zu arbeiten und die Ärztekammer attraktiver, moderner und transparenter aufzustellen.

Wichtig war es dem Marburger Bund im Wahlkampf sachlich zu argumentieren und diese Linien wollen wir auch in Zukunft fortführen.

„Wir hoffen auf eine konstruktive Zusammenarbeit, auch mit den anderen Listen, und freuen uns darauf die Bedingungen für die Ärzteschaft in Hessen weiter voran zu bringen, vor allem die neue Weiterbildungsordnung und die Notfallversorgung sind Baustellen an denen es jetzt gemeinsam zu arbeiten gilt.” so Johna.

Am 25. August 2018 tritt die neue Delegiertenversammlung das erste Mal zusammen. In dieser konstituierenden Sitzung werden Präsident, Vizepräsident und die weiteren Mitglieder des Präsidiums der Landesärztekammer Hessen gewählt. Die Legislaturperiode des neuen Ärzteparlaments beträgt fünf Jahre (2018 bis 2023).