Dr. med. Matthias Moreth

Dr. Matthias Moreth trat im Jahre 1976 dem Marburger Bund bei. Im Städtischen Krankenhaus in Frankfurt-Höchst absolvierte er seine Weiterbildung - erst zum Laborarzt, dann zum Internisten. Nach abgeschlossener dritter Weiterbildung in der Arbeitsmedizin, war er 20 Jahre in Darmstadt als Betriebs- und Werksarzt in einem Chemiebetrieb beschäftigt.

Im MB ist Moreth von Anfang an aktiv: Er war stellvertretender Bezirksvorsitzender in Frankfurt und nach einem Wechsel in den Bezirk Darmstadt wurde er dort zum Bezirksvorsitzenden des MB gewählt. Seit dem Jahr 2005 ist er Beisitzer im Bezirk Darmstadt und bringt im erweiterten Vorstand des MB Hessen seine berufspolitische Erfahrung ein.

Seit mehr als 35 Jahren vertritt er den MB-Landesverband auf vielen Hauptversammlungen des MB und ist zusätzlich in Gremien und Arbeitsgruppen im Bundesverband tätig, wie dem Arbeitskreis “Arbeitsmedizin” und dem Arbeitskreis „Versorgungswerke“.

Seit 1980 ist er Delegierter des MB in der Landesärztekammer Hessen und wurde auch mehrfach als Delegierter zu Deutschen Ärztetagen entsandt.

Sein besonderes berufspolitisches Engagement gilt dem Hessischen Versorgungswerk, dessen Vorstand er seit 1990 als ehrenamtliches Mitglied angehört. Zusammen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Versorgungswerks Dr. Titus Freiherr Schenck zu Schweinsberg vertritt er die berufspolitische Meinung des MB in diesem wichtigen Gremium der Landesärztekammer.

Moreth steht für die Beibehaltung sozialer Strukturen, wie der Zahlung von Witwen- und Waisenrente, der Gewährung von Kindergeld und der finanziellen Absicherung bei Berufsunfähigkeit. Den Überlegungen im Versorgungswerk, aufgrund des erhöhten Finanzbedarfs, wegen der weltweit schwierigen Finanzmärkte, sowie der höheren Lebenserwartung der Mitglieder, Eingriffe in diese sozialen Leistungen vorzunehmen, ist er entschieden entgegen getreten. Im März 2012 wählte ihn die Delegiertenversammlung erneut – jetzt schon zum fünften Male - in den Vorstand des Versorgungswerkes.

Zurück