Mutterschutz im Krankenhaus (Frankfurt)

Mutterschutz im Krankenhaus
Mittwoch, den 28. Juni 2017, von 16 bis 20 Uhr
Diakonissensaal, Cronstetter Straße 57, Frankfurt

Eine Veranstaltung des Marburger Bundes Hessen in Kooperation mit dem Ärztinnenbund Regional-Gruppe Frankfurt

Mutterschutz im Krankenhaus

Die Anwendung des Mutterschutzgesetzes wird von betroffenen Ärztinnen nicht immer als zeitgemäß empfunden. Viele würden gerne mitentscheiden, ob sie während der Schwangerschaft gerne weiterarbeiten oder nicht. Sie lehnen es ab, dass über ihren Kopf hinweg ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen wird. 

Eine Änderung des Mutterschutzgesetzes, die gerade den Bundestag durchlaufen hat, verlangt  erstmalig von den Arbeitgebern, vor einem  generellen Beschäftigungsverbot  alle Möglichkeiten zu nutzen, dass Schwangere ohne Gefährdung ihrer Gesundheit oder der ihres ungeborenen Kindes ihre berufliche Tätigkeit fortsetzen können.

Die eingebrachte Gesetzesänderung wird den Mutterschutz in der betrieblichen Praxis verändern. Frauen, Arbeitgeber, Vorgesetzte, Betriebsärzte, aber auch die Behörden werden dabei weiter in einem Spannungsverhältnis stehen.

Bei dem Symposium werden die rechtlichen Rahmenbedingungen zum Schutz der Mutter und des Kindes ebenso Thema sein wie Berichte und Wünsche von Betroffenen und ihren Vorgesetzen. Beleuchtet wird auch die betriebsärztliche Perspektive. Zu diesem Symposium laden wir herzlich ein.

Programm:

Einlass 15.30 Uhr, Beginn 16.00 Uhr

16:00 Uhr: Eröffnung Christine Hidas, Ärztinnenbund

16:20 Uhr: Einführung Mutterschutzgesetz und seine Umsetzung – Rechtliche Grundlagen und Stand des Gesetzes zur Neuregelung; Wer trägt das Risiko, wenn Mutter oder Kind etwas zustößt?
Referentin: Alexandra Kretschmer, Verbandsjuristin und stellv. Geschäftsführerin Marburger Bund Hessen

16:50 Uhr: Chancen, Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes schwangerer Ärztinnen aus betriebsmedizinischer Sicht
Referentin: Prof. Sabine Wicker, Leitende Betriebsärztin, Universitätsklinikum Frankfurt

17.20 Uhr Umsetzung des Mutterschutzes im Krankenhaus – Erfahrungsberichte
Referentinnen: Dr. Silke Bauer, Fachärztin für Unfallchirurgie am Klinikum Darmstadt und Frau Fereschta Möhring, Ärztin in Weiterbildung für Innere Medizin

18.00 Uhr – 18.30 Uhr Pause/Imbiss

18.30 Uhr: Einsatzmöglichkeiten für schwangere Ärztinnen - Auswirkungen auf die Weiterbildung? Planungssicherheit für die Abteilung?
Referentin: Prof. Marion Haubitz, Chefärztin am Klinikum Fulda, Nephrologie

19.00 Uhr: Podiumsdiskussion: Mutterschutz 4.0 – im Spannungsfeld zwischen gesetzlicher Intention und Alltag

20.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Anmeldung bitte bis zum 18. Juni 2017 an: Frau Brinsa brinsa@mbhessen.de oder 069 768 001 0

Die Teilnahem ist kostenfrei.

Der Antrag auf Anerkennung als ärztliche Fortbildungsveranstaltung wurde gestellt.

Zurück