Interview: Ärzte müssen im Betriebsrat repräsentiert sein

Im nächsten Jahr stehen zwischen März und Mai wieder die Betriebsratswahlen an. Das haben wir zum Anlass genommen und Betriebsratsmitglied Dr. Christian Schwark gefragt, warum er sich im Betriebsrat engagiert und was er schon alles bewegen konnte.

Warum engagieren Sie sich im Betriebsrat?

Dr. Christian Schwark: Ich bin zur Betriebsratsarbeit gekommen, weil unser Krankenhaus aus der Tarifbindung ausgetreten ist. Ich bin angesprochen worden, ob ich mich im Betriebsrat engagieren möchte und kandidieren will. Das habe ich dann gemacht. Zuerst war ich Ersatzkandidat, bin dann aber in den Betriebsrat nachgerutscht und bei der nächsten Wahl habe ich eine Marburger Bund-Liste aufgestellt und bin wieder gewählt worden.

Was ist so Interessant an der Betriebsratsarbeit?

Schwark: Es ist interessant, weil man von verschiedenen Seiten Probleme berichtet bekommt und dann versuchen kann Lösungen mit zu erarbeiten.

Was konnten Sie bisher in Ihrer Betriebsratsarbeit bewegen?

Schwark: Die Arbeit des Betriebsrates  besteht hauptsächlich darin, dass man an kleinen Stellen etwas bewegt. Kollegen sprechen einen an und berichten von ihrem Problem.  Wir sprechen dann vielleicht mit dem direkten Vorgesetzen oder der Personalabteilung und versuchen das Probleme oder Missverständnis aus dem Weg zu räumen. Man sieht sofort was man gemacht hat, was sehr befriedigend ist. Auch bei Tarifverhandlungen bin ich immer dabei.

Zudem hat man als Betriebsrat regelmäßige Termine mit der Geschäftsführung. Dadurch können wir Probleme in unserem Haus einfach ansprechen.  Wir sind als Betriebsrat ein Bindeglied zwischen Belegschaft und Geschäftsführung. Dabei haben wir Glück, dass unsere Geschäftsführung redebereit und offen ist.

Werden Sie im nächsten Jahr wieder kandidieren? Und warum ist es wichtig, dass Ärztinnen und Ärzte im Betriebsrat vertreten sind?

Schwark: Ja, ich werde auf jeden Fall wieder kandidieren, weil mir die Arbeit im Betriebsrat Spaß macht. Es ist zudem wichtig, dass Ärztinnen und Ärzte kandidieren und sich engagieren, damit die Ärzteschaft im Betriebsrat repräsentiert ist.

Zur Person: Dr. Christian Schwark ist Oberarzt in der Neurologie im Krankenhaus Nordwest in Frankfurt und  seit sieben Jahren im Betriebsrat  aktiv. Derzeit ist er stellv. Betriebsratsvorsitzender.

Info: Bei Fragen zur Betriebsratsarbeit können Sie sich an unsere Verbandsjuristen wenden.

Autor: mn
Foto: privat

Zurück