News für Studenten

Hier haben wir nochmal alle Nachrichten zusammen gestellt, die für Studenten relevant sein können.

Jetzt zur Karrieremesse DocSteps anmelden!

Wer sich für seinen Einstieg ins Berufsleben wappnen möchte, kommt am 2. Juni 2018 nach Berlin zu DocSteps, der Karrieremesse des Marburger Bundes. Dort erfahren Medizinstudierende und junge Ärzte alles, was sie für ihren Arbeitsalltag im Krankenhaus wissen müssen.

Weiterlesen …

NC-Urteil erfordert grundlegende Reform des Auswahlverfahrens

Der Marburger Bund sieht sich durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den gesetzlichen Vorschriften über das Verfahren zur Vergabe von Medizinstudienplätzen bestätigt und fordert den Gesetzgeber zu einer grundlegenden Reform des Zulassungsverfahrens auf.

Weiterlesen …

Gießener Medizinstudenten besuchen die WHO

Das Schwerpunktcurriculum „Global Health“, ein freiwilliges semesterübergreifendes Lehrangebot des Fachbereichs Medizin der Justus-Liebig Universität Gießen, hat in diesem Jahr für Medizinstudierende eine viertägige Exkursion nach Genf (Schweiz) angeboten. Unser Mitglied Aykut Kaya war dabei und berichtet von seinen Erlebnissen.

Weiterlesen …

Studierende bewegt Umsetzung des Masterplans

Am 27. Oktober traf sich der Sprecherrat der Medizinstudierenden im Marburger Bund (MB) in München. Bei Ihren halbjährigen Treffen besprechen die Studierenden regelmäßig die lokalen und bundespolitischen Themen, die den zahlreichen studentischen Mitgliedern des Marburger Bundes aktuell unten den Nägeln brennen.

Weiterlesen …

Politik hat Chance zur Reform verpasst

Das Bundesverfassungsgericht wird am 4. Oktober darüber verhandeln, ob die für die Vergabe von Medizinstudienplätzen bestehenden bundes- und landesgesetzlichen Regelungen mit dem Grundgesetz vereinbar sind. Im Fokus steht dabei die Frage, ob die in den ersten Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zum Numerus clausus (NC) aus den 1970er Jahren vorgenommenen Konkretisierungen des Grundrechts auf freie Wahl des Berufs und der Ausbildungsstätte fortentwickelt werden müssen.

Weiterlesen …

Twinnig Projekt: Medizinstudenten aus Gießen besuchen Rumänien

In diesem Jahr hatte das Twinning Projekt aus Gießen einen Austausch mit Rumänien veranstaltet - genauer gesagt mit der Stadt Timisoara. 15 Studenten aus Gießen besuchten Mitte April die westrumänische Stadt und waren sehr beeindruckt von den Menschen und der Kultur.

Weiterlesen …

Naht- und Knotenkurs am Klinikum Höchst

MB-Mitglied Jan Henniger hat am Klinikum Höchst einen Naht- und Knotenkurs veranstaltet, der bei den Studierenden sehr gut ankam. „Der Kurs ist was Besonderes. Hier können wir ohne Zeitdruck und mit ausführlicher Anleitung Naht- und Knotentechniken üben“, sagt eine PJlerin. „An der Uni haben wir nur mal an Kissen geübt, das ist schon was anderes als am Schweinefuß“, berichtet ein anderer Teilnehmer.

Weiterlesen …

Gemeinsam für ein besseres Praktisches Jahr

Die Medizinstudierenden der Universität Frankfurt fordern bessere Studienbedingungen im Praktischen Jahr (PJ). Um ihr Anliegen deutlich zu machen, treffen sich Studierende aller Semester am Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 11:00 Uhr im Studierendenhaus KOMM am Campus Niederrad. Mit einer anschließenden Demonstration setzen sie ein Zeichen für ein gerechtes und zeitgemäßes PJ.

Weiterlesen …

Masterplan Medizinstudium: Licht und Schatten dicht beieinander

Der Reformplan für das Medizinstudium hat bei den Studierenden im Marburger Bund zwiespältige Reaktionen hervorgerufen. „Wir begrüßen die Ankündigung von Bund und Ländern, das Medizinstudium praxisnäher zu gestalten. Die Modellstudiengänge liefern schon seit Jahren den Beweis, dass mehr Praxisnähe möglich ist und die Trennung zwischen Vorklinik und Klinik überwunden werden kann. Diese Erkenntnisse hätte man schon längst auch in den Regelstudiengängen umsetzen können. Dafür bedarf es keines Masterplans“, sagte Victor Banas, Vorsitzender des Sprecherrats der Medizinstudierenden im Marburger Bund.

Weiterlesen …

Mehr Studienplätze – wirksames Rezept gegen Ärztemangel

Der Marburger Bund appelliert an Bund und Länder, ein Finanzkonzept zum Ausbau von Medizinstudienplätzen zu vereinbaren. „Der Masterplan zur Reform des Medizinstudiums bietet die große Chance, mehr geeignete Bewerber zum Studium zuzulassen, die derzeit noch in eine jahrelange Warteposition gezwungen werden. Ein solcher Ausbau der Studienplätze um mindestens zehn Prozent wäre auch ein sehr wirksames Rezept gegen den spürbaren Ärztemangel in Klinik und Praxis", sagte Dr. Andreas Botzlar, 2. Vorsitzender des Marburger Bundes.

Weiterlesen …